alle Ohrenkrankheiten von A-Z
Home

Mastoiditis

Informationen zur Ohrenkrankheit "Mastoiditis"

Wird eine Mittelohrentzündung nicht oder nur unzureichend behandelt, kann es nach zwei bis vier Wochen zu einer Mastoiditis kommen. Bei Kindern geschieht das wesentlich schneller.

Dabei kommt es zu einer entzündlichen Einschmelzung des knöchernen Warzenfortsatzes. Dieser befindet sich direkt hinter dem Ohr.

Die Mastoiditis äußert sich mit stärkeren Beschwerden als die Mittelohrentzündung. Zu diesen zählen: Schmerzen, Schwerhörigkeit, pochende Ohrenschmerzen und Fieber.

Die Diagnose erfolgt durch abtasten des Warzenfortsatzes, Otoskop, CT, MRT und einer Blutuntersuchung.

Die Behandlung muss unverzüglich operativ durch eine Mastoidektomie erfolgen. Zuzüglich erfolgt die Verabreichung von Antibiotika. Ein Drainageröhrchen wird nach der Operation eingelegt, damit das eitrige Sekret ablaufen kann.


Werbung


Lungenkrankheiten
Ernährungspyramide

(c) 2008 by ohrenkrankheiten.net Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum