alle Ohrenkrankheiten von A-Z
Home

Hörsturz

Informationen zur Ohrenkrankheit "Hörsturz"

Die Ursachen für einen plötzlichen Hörsturz sind bis heute nicht genau geklärt. Auslöser können Durchblutungsstörungen und Infekte sein.

Bei einem Hörsturz kann der Betroffene plötzlich auf einem Ohr schlecht bis gar nicht mehr hören. Selten sind beide Ohren auf einmal betroffen. Dazu kommen Symptome wie: Ohrgeräusche, Druckgefühl und auch Schwindel. Nach einem Hörsturz ist sofort der HNO Arzt aufzusuchen, um die Hörfähigkeit zu erhalten.

Die Diagnose erfolgt durch die Otoskopie, Tonaudiometrie, Sprachaudimetrie und Hirnstammaudiometrie. Diese Methoden sind wichtig um andere Erkrankungen auszuschließen. Infusionen zur Blutverdünnung und die Sauerstoffüberdruck-Therapie sollen helfen das Ohr besser zu durchbluten.

Bei der Behandlung kommen Blutgefäßerweitende Medikamente und Glukokortikoide, gegen mögliche Entzündungen im Ohr, zur Anwendung.


Werbung


Lungenkrankheiten
Ernährungspyramide

(c) 2008 by ohrenkrankheiten.net Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum