alle Ohrenkrankheiten von A-Z
Home

Cholesteatom

Informationen zur Ohrenkrankheit "Cholesteatom"

Stinkend riechender Ohrausfluss, kann das Symptom für ein Cholesteatom sein. Dazu kommen noch Schallleitungsschwerhörigkeit sowie Schwindelgefühl, Gesichtslähmung, Ohrenschmerzen und eine Ertaubung. Ein Cholesteatom ist ein gutartiger Tumor, der auch Perlgeschwulst genannt wird.

Er bildet sich durch abgeschilferte, abgestorbene Epithelplättchen, die sich zwiebelschalenartig aufbauen. Dadurch wird eine eitrige Entzündung im Mittelohr ausgelöst, die auch die Knochen zerstören kann. Die Erkrankung kann angeboren oder durch eine Erkrankung oder einen Unfall erworben sein. Das primäre Cholesteatom ist gekennzeichnet durch fehlende, vorherige Entzündungen.

Gab es im Vorfeld Mittelohrentzündungen oder chronische Mittelohrkatarrhe, spricht man von einem sekundären Cholesteatom. Die Diagnose erfolgt durch das Ohrmikroskop und die Computertomografie.

Um Komplikationen zu vermeiden muss das Cholesteatom rechtzeitig operiert werden.


Werbung


Lungenkrankheiten
Ernährungspyramide

(c) 2008 by ohrenkrankheiten.net Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum